LPO 2013 – Änderungen in Klasse E

Ab 2013 wird die Klasse E auf LPO-Turnieren wieder komplett in den LPO-Bereich integriert. Leistungsklasse 0 darf in dem Zuge dann auch in LPO-Prüfungen der Klasse E starten. Die hierfür dann notwendige Jahresturnierlizenz der FN bleibt für LK 0 als sogenannte „Schnupperlizenz“ kostenlos. Zusätzlich ist noch die Eintragung des Turnierpferdes bei der FN erforderlich.

Die Umstellung hat weitere Konsequenzen. Einerseits haben LPO-Prüfungen im Gegensatz zu WBO-Wettbewerben den Vorteil, generell immer mit Preisgeld ausgeschrieben zu werden und Erfolge sowie Ranglistenpunkte werden bei der FN registriert. Andererseits ist das Nachnennen von LPO-Prüfungen erheblich teuer als bei WBO-Wettbewerben. Frühzeitige Planung schont also den Geldbeutel und erspart Stress. Dies gilt im Übrigen auch für die Beantragung der Jahresturnierlizenz und Eintragung des Pferdes: In Stosszeiten kann die Bearbeitung bei der FN durchaus mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Für Einsteiger gibt es außerdem mit diesem Jahr eine Verbesserung der Startmöglichkeiten. In Dressurreiter- und Stilspringprüfungen der Klasse E dürfen jetzt zwei Reiter auf dem gleichen Pferd starten. Die Reitbeteiligung kann z.B. also einfacher auf Turnieren mitgenommen werden.

 

Kommentare sind deaktiviert.